21. April 2012

FL Studio Template

Mit unserem Futorial FL Studio Template startet Ihr bei jeder Produktion effizient und geordnet. Die wichtigsten Channels (Kickdrum, Snare/Clap, Hihat usw.) sind vorkonfiguriert, farblich gekennzeichnet und bereits im Mixer geroutet. Mit Hilfe der Ghost-Kick ist die Kontrolle des Sidechain-Compressors einfach und absolut präzise.

Der Download des Templates wird freigeschaltet, sobald Ihr euch auf futorial angemeldet und ein beliebiges Tutorial oder Sample Pack erworben habt.

Falls Ihr nur das Futorial Template haben wollt, könnt Ihr dies nach Anmeldung für nur 1,00 € kaufen.

Um das Template nutzen zu können, müsst Ihr die *.flp Datei in den Ordner
C:\{programmordner}\Image-Line\FL Studio 10\Data\Projects\Templates” kopieren.


Diesen Inhalt für 1.00€ kaufen

Diesen Inhalt für 1.00€ kaufen
Anmelden oder registrieren um diesen Inhalt zu kaufen.

Downloads:

  • futorial_template_V1.flp
  • futorial_template_french_house_V1.flp
Download erst nach beliebigem Kauf auf futorial.de sichtbar.

Video:

  • Anmelden oder Kostenlos registrieren um einen Kommentar zu schreiben
  • DJ Bluebull
    #1 geschrieben von DJ Bluebull vor 2 Monaten

    Hey Sinan,
    ich versuche ein Template für meine Roland TB-3 zu kreieren. Das Problem was ich habe ist wenn ich die Treiber auf den Port installiert habe also Midi/In (TB3/TB3 Control) und Midi/out (TB3/TB Control), dann spiel die Bassline beim syncen Probleme. Auf der Seite von Roland habe ich die aktuellen Controller Daten für die CC Befehle gelistet. Im Fl-Forum ( siehe http://www.flstudio-forum.de/showthread.php?tid=26065&highlight=roland+tb3 ) wurde die Thematik zwar angesprochen aber ich finde verzweifelt keine Lösung  Ist denn ein Dashboard nicht das gleiche wie Midiout Insert zu sehen? Oder geht das mit den Flowstone oder Patcher einfacher?

    Danke für deine Hilfe ;-)

  • felix_west
    #2 geschrieben von felix_west vor 3 Monaten

    Hey Sinan,
    kannst du vllt kurz den Unterschied zwischen Limiter und Waveshaper im Bezug auf den Schwellenwert erklären? Ich habe das so verstanden dass beide quasi abrupt die Amplitude komprimieren, wo liegt jetzt die Differenz?

    • Sinan Kurtulus
      #3 geschrieben von Sinan Kurtulus vor 3 Monaten

      Der Waveshaper komprimiert nicht, er “schneidet” die Welle einfach ab. Dadurch entstehen Verzerrungen (weitere Obertöne). Der Limiter “regelt” ab einem eingestellten Schwellenwert die Welle runter wobei er je nach Attack, Release und falls vorhanden Look-Ahead Time diese “Regelung” schneller oder langsamer vollzieht.

      Ein Limiter der eine Attack und Releasezeit von 0 hat verhält sich wie ein Waveshaper der die Welle abschneidet. Der Waveshaper kann allerdings auch ganz andere Dinge machen, da er ja direkt die Welle bearbeitet.

      Am einfachsten kannst du dir das alles sichtbar und nachvollziehbar machen, wenn du einfach mal einen 100 Hz Sinus Bass mit Limiter und Waveshaper behandelst, dann hörst und siehst du sofort was der Unterschied ist.

  • SpaceMarder
    #4 geschrieben von SpaceMarder vor 4 Monaten

    Habe diese Seite über Youtube gefunden. Bin echt beeindruckt. Habe mich aber immer noch nicht entschieden, FL Studio zu kaufen. Ich bin eben einfach ein kompletter Noob/Anfänger. Deswegen bin ich froh, hier mehr über die Möglichkeiten zu erfahren.

    Wäre es aber nicht sinnvoll (ich würde erst lieber ein paar Videos hier kaufen wollen) ein komplettes Video-Bundle anzubieten, da ich etwas irritiert bin, da obiges Video nur 1 € kostet?

  • VanQ
    #5 geschrieben von VanQ vor 8 Monaten

    Mal ne Frage: Warum verwendet ihr ne Ghost-Kick zum Sidechainen, könnte man doch auch über die normale Kick machen. Wo liegt da der Vorteil??

    • DJ Kroehnadus
      #6 geschrieben von DJ Kroehnadus vor 8 Monaten

      Der Vorteil liegt darin, dass man nochmal spezielle Einstellungen auf der Ghost-Kick vornehmen kann, die nicht die Kick beeinflussen, sondern nur den Sidechain-Kompressor.

    • Sinan Kurtulus
      #7 geschrieben von Sinan Kurtulus vor 8 Monaten

      wie DJ Kroehnadus schon sagte! Manchmal ist z.B. die Auskling-Zeit der hörbaren Kickdrum viel zu lange. Dann würde der Sidechain übertrieben lange die anderen Elemente “wegpumpen” mit einer Ghost-Kick hast du alle möglichkeiten die Art des Wegdrückens zu beeinflussen ohne den Klang der hörbaren Kick zu ändern!

      • Ch3shire
        #8 geschrieben von Ch3shire vor 8 Monaten

        Was ich von Zeit zu Zeit sehr gerne mache ist den Envelope-Controller zu nutzen. Mitunter finde ich den Klang von einem automatisiertem EQ + Lautstärkeregler sauberer und kraftvoller als von einem Kompressor. Das hängt natürlich von dem Material ab, das runtergedrückt werden soll.

      • timofloringer
        #9 geschrieben von timofloringer vor 1 Monat

        Ich persönlich kann auch Gross Beat für’s Sidechain empfehlen, findet da eure eigenen Einstellungen, ich kann’s nur empfehlen!

  • Herbert Pryne
    #10 geschrieben von Herbert Pryne vor 1 Jahr
  • jayz85
    #11 geschrieben von jayz85 vor 1 Jahr

    Ok,

    Blöde Frage. Aber vllt. hilft sie ja auch anderen Usern.

    Ich habe heute das erste mal FL 11 ausprobiert und arbeite das aller erste mal mit der neuen Playlist.

    Jetzt habe ich das Template “Blocks” nicht genommen, statt dessen das frenchhouse Template… nun habe ich mir schon etwas zurecht gebastelt… und wollte es in die Pl einfügen.

    Wie bekomme ich nun meine Pattern in die Playlist, und wie kann ich zwischen den Tracks/Pattern hin und her schalten…. :-(

    Verstehe ich nicht.

    mfg

    • Sinan Kurtulus
      #12 geschrieben von Sinan Kurtulus vor 1 Jahr

      In deinem Step Sequenzer oben mittig hast du doch ein Drop Down Menü, da sind alle Patterns aufgelistet in denen du was gemacht hast. Wenn du dort ein Pattern auswählst, kannst du einfach in die playlist (mit DRAW Stift) klicken. Dann sollte das Pattern in der Playlist liegen. Ich hoffe ich habe richtig verstanden, was du meisnt :D

      • jayz85
        #13 geschrieben von jayz85 vor 1 Jahr

        Danke für die schnelle Antwort.

        Ja, prinzipiell.

        Ich kann aber zwischen meinen Tracks (den Spuren) der Pl nicht mehr so schnell hin und her switchen wie früher als es noch die Blöcke waren, und muss jetzt wohl jedem Track erst zuweisen, bzw. einen Namen geben. Also den Pattern gebe ich einen Namen und der Spur muss ich ja dann auch den Namen geben,….Das ist doch kompliziert oder nicht? Oder mache ich was falsch?
        ich hätte mich schon eher mit der neuen Pl befassen sollen.

        • dreadmaul
          #14 geschrieben von dreadmaul vor 1 Jahr

          Namen sind nicht relevant. Zum Beispiel kannst du ja mit den Tasten “+” und “-” am Numblock rechts sehr schnell durch deine Pattern schalten. Unabhängig davon ob die Pattern benannt sind.

          Das ermöglicht dir, zum Beispiel beim arrangieren von Drumpattern schnell zwischen Pattern 1,2 und 3 durchzuschalten, während du sie in die Playlist “malst”. Hoffe das hat weitergeholfen :)

          Grüße
          dread

          • jayz85
            #15 geschrieben von jayz85 vor 1 Jahr

            Danke ja,..

            ich fand, dass die Patternwahl in der Playlist füher besser war…aber man gewöhnt sich sehr schnell an das neue Konzept,… und es ist sogar besser.

            Nur wenn man länger auf dem alten fest sitzt ist man schwer offen für neues ;-)

            • timofloringer
              #16 geschrieben von timofloringer vor 1 Monat

              Hast du auch schon darüber nachgedacht dir die PatternBlocks wieder reinzuholen? Nur damit dass für dich mit dem Pattern switchen einfacher ist?
              Drück Windows + R (Ausführen Fenster)
              oder drück nur Windows (Start Menü)
              und gib dann in der Leiste “regedit” ein
              Bestätige die Sicherheitswarnung und mache folgende Schritte:
              Geh auf das “+” von HKEY_CURRENT_USER, dann öffnest du den Ordner “Software” mit dem “+” Zeichen :D und dann gehst du zu Image-Line -> FL Studio 11 -> General -> MIDIForm
              und dann suchst du dir “LegacyPatBlocksBox” und machst ‘n rechtsklick und drückst auf ändern, dann machst du aus der 0 eine 1 (0= aus | 1=an)
              Falls du FL Studio offen hast, mache einen Neustart und die PatternBlocks sind wieder da (Dasselbe auch dann bei FL 12, nehme ich an)
              Falls du’s schon weißt, nicht schlimm, vielleicht findet’s n anderer Hilfreich :)

  • laxrealN
    #17 geschrieben von laxrealN vor 1 Jahr

    ich brauchte zwar nicht das template, aber gute leute muss man unterstützen! alles klar, weitermachen!

  • Original Strike
    #18 geschrieben von Original Strike vor 1 Jahr

    Gibt es die alten Templates (1.0 und 1.1) noch irgendwo? Die fand ich auch nicht schlecht.

  • Dave1
    #19 geschrieben von Dave1 vor 1 Jahr

    Hi Sinan ich hab mal ne frage zum Sidechain.
    Du hast im Template ja Gruppen im Mixer gemacht die alle erst auf einen Out – Kanal gehen bevor dieser dann zum Master geht.
    Jetzt ist sowohl auf den Out – Kanälen als auch auf den einzelnen ein Limiter drauf für den Saidchain. welchen soll ich jetzt für den Saidchain nehmen und für was ist der andere ?

    • Sinan Kurtulus
      #20 geschrieben von Sinan Kurtulus vor 1 Jahr

      Hi Dave, ich nutze immer erst die Sidechains auf den Einzelkanälen! Wenn am Ende noch etwas mehr gesamt Sidechain benötigt wird, nutze ich noch den auf den Gruppen-Outs! Aber da dann meist nur ganz wenig.. wie rum du es machst ist aber insgesamt egal… wenn du die Einzelsidechains benutzt, hast du natürlich mehr Kontrolle über jeden Sound.

      • Dave1
        #21 geschrieben von Dave1 vor 1 Jahr

        Sehr cool ;)
        Danke :)

        • Dave1
          #22 geschrieben von Dave1 vor 1 Jahr

          Ah ja und mir fällt grad nochwas dazu ein. Wenn man jetzt Beispielsweise in einer Steigerung viele schnelle Kicks hintereinander machen will dann wird ja durch den Sidechain alles andere total leise wie macht man das jetzt am elegantesten?
          (Ich hab jetzt einfach mit nem Automation Clip den Threshold vom Limiter da einfach hochgezogen is jetzt aber glaub nicht das gelbe vom Ei)

          • BnJProject
            #23 geschrieben von BnJProject vor 1 Jahr

            Also ich würde dir hier folgenden Tipp geben: Sinan besitzt im Step Sequenzer einen Layer für den eigentlichen Kick und den ,,Ghost Kick” (diese Art find ich auch richtig gut ;) ). Wenn also der Layer läuft, dann spielt er zugleich den eigentlichen Kick und den Ghost Kick, den man nicht hört, der aber den Sidechain verursacht. Es ist ja auch der Channel des Ghost Kicks an den Channel der Synths geroutet, nicht der Kick, den man hört. Lange Rede, kurzer Sinn: Anstatt bei einer Steigerung mit einem Automation Clip den Threshold vom Limiter hochzuziehen, könntest du einfach die vielen schnellen Kicks, die hintereinander laufen sollen, nicht von den Layer spielen lassen, den da wird dieser – nennen wir ihn mal – Kick-BuildUp sowohl vom eigentlichen Kick, als auch von dem Ghost Kick gespielt, und das verursacht in diesem Fall das Leise-Werden des ganzen Restes. Lasse also nicht den Layer diesen Kick-BuildUp spielen, sondern NUR den eigentlichen Kick. So wird der Ghost Kick nicht verwendet und es kommt nicht zum Sidechain ;) . Versteht man das so? Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

            • Dave1
              #24 geschrieben von Dave1 vor 1 Jahr

              Ja versteht man sehr gut ;)
              Hatte ich mir auch schon überlegt und dann auch gleich ausprobiert und trotzdem waren die Kicks so mächtig das der restliche Sound leiser wurde.
              Ich habs dann anders gemacht und meinen Kick in High und Low aufgeteilt dann hab ich beim Build -up einfach den HIgh Kick spielen lassen und das hat funktioniert.
              Aber ich werde trotzdem nochmal schaun ob ich ne Alternative finde ;)
              Trotzdem danke :)

  • MindClick
    #25 geschrieben von MindClick vor 1 Jahr

    Kann man nur weiterempfehlen ;)

  • Systemoverlord
    #26 geschrieben von Systemoverlord vor 1 Jahr

    Okay. Kenne mich damit noch nicht so gut aus und hatte mir mal hier das Template geladen. Mir war aufgefallen, dass hier in dem Template die Bassline nicht in Sub und High aufgeteilt ist, sondern direkt von RAW auf OUT geht im Vergleich zum anderen Template. Ist das auch besser, wie der andere Weg?

    • Sinan Kurtulus
      #27 geschrieben von Sinan Kurtulus vor 1 Jahr

      Es kommt drauf an! Wenn man noch sehr viele Effekte auf eine Bassline packen möchte. So wie Hall, Phaser etc. dann macht es Sinn diese Effekte nur auf Frequenzen AB 200 Hz zu beziehen. Wenn man aber z.B. fertige Basslines z.b. aus Sincinaty Bass Vol. 1-2 nimmt, dann braucht man die Aufteilung nicht mehr.

  • Systemoverlord
    #28 geschrieben von Systemoverlord vor 1 Jahr

    Was ist denn der Unterschied zwischen diesem Template und dem Template, dass ihr auf eurer anderen Seite free anbietet??

    • Sinan Kurtulus
      #29 geschrieben von Sinan Kurtulus vor 1 Jahr

      Das hier ist neuer und ich meine auch durchdachter :)

      EDIT: habe gerade nochmal nachgeguckt. Das hier ist auch viel umfangreicher! Mehr vorgegebene Spuren, mehr Verlinkungen usw. usf. :)

  • rune
    #30 geschrieben von rune vor 2 Jahren

    ich hab keine ahnung, ob ich euer template nach dem kauf auch durchgängig benutzten werde, oder ob ich wieder in mein altes möliges muster verfalle… xD aber trotzdem soll dieser lumpige 1 euro ein kleines dankeschön für eure tollen tutorials sein! find’s voll nett, dass ihr euch die ganze arbeit macht und uns einen kleinen einblick in die ganze materie gebt!

    viele liebe grüße von mir aus hier zu euch nach da!
    philipp (der schon seit einigen jahren mucke macht und teilweise oft am verzweifeln ist und dennoch nicht aufgibt…^^ WIR SIND KÄMPFER!!! xD)

    ps: eure musik hör ich uch nich wirklich oft, aber finde eure ideen und die mische echt gelungen! :P

    pps: hab teilweise schön gelacht bei den tut’s! :D weitermachen!

  • Ekostyle
    #32 geschrieben von Ekostyle vor 2 Jahren

    Hab kein paypal freunde könnt ihr weiterhelfen?Super seite weiter so

  • cakepie123
    #33 geschrieben von cakepie123 vor 2 Jahren

    Just brought it! Thanks!
    -Danish guy

  • MakerMusic
    #34 geschrieben von MakerMusic vor 2 Jahren

    Gibt es eine Möglichkeit das Template auf fl 9 laufen zu lassen? Bei mir funktionieren alle effekte, bis auf die compressoren in den inserts 6,9,20-24, die lassen sich nicht öffnen. Die multiband compressoren in 32,33 gehn aber einwandfrei.
    Würde mich über eine Antwort freuen :)

    • Sinan Kurtulus
      #35 geschrieben von Sinan Kurtulus vor 2 Jahren

      Hey MakerMusic,

      das einfachste ist doch, du updatest einfach auf das neuste FL Studio! Dank der tollen Firmenpolitik von FL Studio hat man ja eine lebenslange Update-Garantie! :) Kostet also nichts, ausser ein bisschen Zeit. Des Weiteren hat sich viel getan in den neueren Versionen! Also Update lohnt sich :)

      • MakerMusic
        #36 geschrieben von MakerMusic vor 2 Jahren

        Alles klar hab ich gemacht, funzt jetzt alles, danke :D

  • IH4xx3R
    #37 geschrieben von IH4xx3R vor 2 Jahren

    Hab mir schon direkt die Templates gekauft :D
    Tolle Arbeit Gimbal&Sinan

  • Kommentar-Feed für diesen Beitrag
nach oben