(Remix Files) Svniivan - Only One feat. Leni | Seite 2 | Dies & Das

Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

Keine Berechtigung einen Beitrag zu erstellen
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
(Remix Files) Svniivan - Only One feat. Leni
05.05. 2018
11:33
Moderator
Avatar
Veevee Smollfox
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 31116

Ich weiger mich auch Remixe zu machen, die keine Grundmidis dabeihaben. Hat wenig mit Kreativität zu tun, ich habe nur nie Bock Stunden Akkorde rauszusuchen, die dann vielleicht oder vielleicht nicht passen. Zeit die man in 'nen Original reinstecken kann. Auch andere Stems sollte schon bei sein. 

Meine Samuraii Remixe hätte ich sonst nie hinbekommen, der X benutz fast nur die Stems und der Y die selben Akkorde. Aufgrund dieser hat ich auch gleich viel schnelleres Verständnis, was ich machen konnte und wie. Da kann mir auch keiner sagen, fehlende Kreativität. Es ist einfach nur frustrierend solche Noten rauszusuchen, vorallendingen wenn man mit major/minor keys und den ganzen drum und dran wenig anfangen kann. 

Und sein wir mal ganz ehrlich, hier sind die meisten eh musikalisch nicht komplett bewandert. Sei es fehlende Lehre, einfaches Anfänger sein oder Probleme beim verinnerlichen von der ganzen Theorie.

Edit: Am Ende ist es dann nur frustrierend, wenn man nur daran sitzt und verliert auf Dauer auch die Motivation.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Veevee Smollfox für diesen Beitrag::

Moonerium, Forest Puppy
05.05. 2018
12:06
Avatar
TWOMM
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 1882
22sp_Permalink

Hmm weiss nicht wo genau das Problem ist.

Sind doch nur 3 Standard Akkorde die durch den gesamten Song gehen. Das solltet man doch auch als musikalischer Anfänger relativ schnell hinbekommen. 

Um die original Geschwindigkeit rauszubekommen: (150 BPM)

http://www.beatsperminuteonline.com/ Dauert ungefähr 1 Minute.

Ich persönlich bräuchte nichts anderes als die Vocals. Einen Remix mit eigenen Sounds zu gestalten ist ja gerad das was Spaß macht.

Aber jeder so wie er meint :)

Lieben Gruß in die Runde

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei TWOMM für diesen Beitrag::

Marcel.B, Sinan Kurtulus, Moonerium, Leonail
05.05. 2018
12:16
Avatar
Sinan Kurtulus
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 15155
23sp_Permalink

Funfact. Beim Samuraii Remix Contest hatte ich im Nachhinein gedacht, zu viele Stems und Midis zur Verfügung gestellt zu haben. Es gab sehr viele Remixe, welche zu nah am Oroginal waren. Als Künstler nur ein Element als Remix Files rauszugeben, halte ich fur völlig legitim. Es ist Svniis Entscheidung wie viel er zur Verfügung stellt. Darüber jetzt zu diskutieren eher Quatsch. Wer es nicht ohne Midis machen will, enthät sich halt ;) 

05.05. 2018
12:18
Avatar
FaridFlashbang
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 976
24sp_Permalink

es würde halt sinn machen einfach so viel wie möglich reinzupacken damit jeder so remixen kann, wie er das möchte, immerhin sind es ja für gewöhnlich nicht nur die vocals, die einen track auszeichnen und die potenziell in einen remix passen würden. es gibt ja auch schließlich nicht nur einen weg der zu einem guten remix führt. im grunde regt man mit minimalem inhalt der packs nicht die kreativität der leute an sondern verringert diese eher imo. wiegesagt finde ich den inhalt des packs trotzdem noch ok, da habe ich schon "schlimmeres" gesehen. aber ich meine du kannst auch nicht nur ausschließlich gute remixes erwarten wenn du das öffentlich postest, dh das sollte auch gar nicht der anspruch sein, aber ein wenig vertrauen in die leute, die hier evtl. arbeit auch für dich reinstecken würden, könntest du dann schon haben. und seit wann ist es ein problem einfach die gleichen akkorde zu nehmen? also dass ein guter remix unbedingt neue akkorde braucht wär mir neu. 

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei FaridFlashbang für diesen Beitrag::

Veevee Smollfox, Forest Puppy, Sirius Delta, Introphy
05.05. 2018
13:20
Moderator
Avatar
Bruise Juice
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 5603
25sp_Permalink

Naja...also meiner Meinung nach sollte ja auch etwas gefordert werden von den Musikern die einen Remix machen. Akkorde & BPM aus nem Song zu entnehmen  ist jetzt auch nicht so das schwerste - man soll sich ja mit dem Track auseinandersetzen. Deswegen verstehe ich das Problem nicht...

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Bruise Juice für diesen Beitrag::

Marcel.B, Leonail, RayCoone, TWOMM
05.05. 2018
13:35
Avatar
Rebekka Tsukava
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 633
26sp_Permalink

seit wann macht ein element ein gesamten track aus? also ob nur das vocal den track ausmacht. meiner meinung nach ist das auch hinfällig sone schwelle hier zu setzen. die meisten wollen wohl schnell mit den track üben vielleicht nen einblick in die produktion erfahren oder wirklich einfach diese elemente mit in der produktion benutzen. son kann man ja auch aufn remix scheißen und gleich nen cover draus machen. finde auch midis sollten dabei sein ist son nur zeitverschwendung alle noten einzelnt rauszusuchen. wie lang dauert das akkorde rauszurendern? 5 minuten? die die unbedingt was komplett andres machen wollen werden dann ja nicht dran gehindert etwas komplett andres draus zu machen. und die die unbedingt heraushören trainieren wollen könnens ja auch. hier werden am ende ja nur die gefickt die nicht zu viel zeit in einen remix investieren wollen an den sie erst nich die rechte haben zweit nicht mal wissen ob der fertig wird und dritt nicht sicher sein können ob er releaset wird. ihr seid hier ne fuckin community und keine competitors. 

am ende sind die selben akkorde nich schlimm wenn das ganze sounddesign geändert wird und andersherum auch. Am ende hören die meisten dann doch eh house oder pop wo dann eh die selben akkorde durchgenudelt werden bis zum geht nich mehr aber hier muss dann krampfhaft anders sein. Kann auch noch ein fass auf machen mit beatmatching und vinyl auflegen denn das ist gut vergleichbar mit midis bekommen und alles einzelnt raushören. es ist einfach für alle beteiligten schneller und bequemer außer dem originalinterpreten aber der will ja dann was.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Rebekka Tsukava für diesen Beitrag::

Veevee Smollfox
05.05. 2018
13:38
Avatar
Leonail
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 5004
27sp_Permalink

Also wenn ich remixe schmeiße ich genrell sofort alle Spuren bis auf das Vocal raus :D Das macht doch sonst keinen Spaß :o Gerade mit Akkorden die Stimmung des Tracks zu verändern macht doch so spaß. Ausserdem sind die Akkorde hier bei dem Track nun wirklich nicht schwer zu erraten, das ist eine Arbeit von maximal 10 Minuten.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Leonail für diesen Beitrag::

TWOMM, Marcel.B
05.05. 2018
14:27
Avatar
Forest Puppy
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 6550

aber es stimmt doch trotzdem, dass nicht nur das vocal einen track ausmacht...

wenn ich nur das vocal habe, mache  ich am ende einfach einen komplett neuen track draus, der absolut nichts mehr mit dem OG zu tun hat. und ein remix sollte im normalfall ja schon so entfernt was mit dem OG zu tun haben. mir ist es in dem fall egal, weil ich eh keinen remix machen werde, aber die argumente die hier gebracht werden, welche pro "nur vocals" sind, wirken leicht lächerlich

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Forest Puppy für diesen Beitrag::

Patrice Solair
05.05. 2018
17:24
Avatar
Setfyo
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 18085
29sp_Permalink

Hätte Sunny Van nicht so pappig nö geschrieben, sondern gleich gesagt was Sache ist, wäre hier auch gar keine Diskussion entstanden. Wem's nicht passt, der macht halt nichts. 

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Setfyo für diesen Beitrag::

Sinan Kurtulus, Florian Toris, Sirius Delta, Introphy
07.05. 2018
11:46
Avatar
Introphy
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 5495
30sp_Permalink

Ich schreibe mal meine neutrale Meinung dazu.

Also erstmal kann ich jeden verstehen, dem die Vocals alleine nicht reichen. Ich nehme bei Remixen oft die Original Akkorde und bau die dann um. Dafür ist eine MIDI schon nice. Wer so gut ist und sich selbst seine Akkorde schnell in 10 Minuten basteln kann, dem sei es ja auch gegönnt. Ich persönlich versuche mein Verständnis für Musiktheorie auch weiter zu entwickeln, aber es ist nunmal nicht für jeden das einfachste der Welt. Wer  z. B. mehrere Instrumente gut spielt und gelernt hat, hat damit wahrscheinlich weniger Probleme als jemand wie ich, der früher nie ein Instrument lernen konnte und sich jetzt all das selbst aneignet. Das Verständnis ist nunmal nicht selbstverständlich.

Ein Remix muss auch nicht zwangsläufig andere Akkorde haben, mein Remix zu No Money hat 1:1 dieselben Akkorde wie das Original und transportiert trotzdem eine andere Stimmung und kam bisher ganz gut an.  Für mich liegt ein guter Remix jedenfalls zwischen Original und etwas neuem. Ein paar Parallelen und Zusammenhänge müssen schon da sein.

Was mich persönlich mehr stört ist diese Versteifung auf das Vocal. Ein Track hat so viel mehr als ein Vocal. Ich cutte gerne kleine Elemente des Originals auseinander und benutze sie dann für was völlig anderes als im Original. Geht natürlich auch mit dem Vocal, aber das ist ja nur ein Teil des Tracks. Vielleicht hätte ja jemand auch einen Remix gemacht der weitgehend auf das Vocal verzichtet, wenn ich da beispielsweise so an die Technoheads unter uns denke. Diejenigen hätten dann quasi gar kein Ausgangsmaterial für einen Remix. Da stimmt es dann auch, dass man genauso gut ein Original produzieren kann, obwohl man vielleicht eigentlich einen Remix machen wollte.

Es hat eben nicht jeder die gleichen Fähigkeiten und auch nicht denselben Workflow. Finde darauf darf man Rücksicht nehmen, zumindest, wenn man möchte, dass zum eigenen Track Remixe gefertigt werden. Man sollte sich nicht anfauchen, nur weil man unterschiedlich arbeitet und andere Skills hat. Nicht jeder ist ein Harmonieexperte oder ein Top-Produzent, es gibt auch Anfänger hier.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Introphy für diesen Beitrag::

Veevee Smollfox, Marcel.B
07.05. 2018
14:40
ADMIN
Avatar
Futorial Admin
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 2278
31sp_Permalink

So jetzt regen wir uns mal wieder alle ab love

Ich finde hier so eine Grundsatzdiskussion nicht angebracht, ein Künstler macht es so, der nächste anders. Ich denke es ist durchaus legitim nett nach den Midis zu fragen, allerdings sollte man dann auch akzeptieren, wenn der Künstler nein sagt. 
Bitte tauscht hier weiterhin eure Remix-Files aus, ich glaube die meisten User sind auch dafür sehr dankbar.

07.05. 2018
16:28
Avatar
Marcel.B
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 5633
32sp_Permalink

@Introphy  sagt
Ich schreibe mal meine neutrale Meinung dazu.

Also erstmal kann ich jeden verstehen, dem die Vocals alleine nicht reichen. Ich nehme bei Remixen oft die Original Akkorde und bau die dann um. Dafür ist eine MIDI schon nice. Wer so gut ist und sich selbst seine Akkorde schnell in 10 Minuten basteln kann, dem sei es ja auch gegönnt. Ich persönlich versuche mein Verständnis für Musiktheorie auch weiter zu entwickeln, aber es ist nunmal nicht für jeden das einfachste der Welt. Wer  z. B. mehrere Instrumente gut spielt und gelernt hat, hat damit wahrscheinlich weniger Probleme als jemand wie ich, der früher nie ein Instrument lernen konnte und sich jetzt all das selbst aneignet. Das Verständnis ist nunmal nicht selbstverständlich.

Ein Remix muss auch nicht zwangsläufig andere Akkorde haben, mein Remix zu No Money hat 1:1 dieselben Akkorde wie das Original und transportiert trotzdem eine andere Stimmung und kam bisher ganz gut an.  Für mich liegt ein guter Remix jedenfalls zwischen Original und etwas neuem. Ein paar Parallelen und Zusammenhänge müssen schon da sein.

Was mich persönlich mehr stört ist diese Versteifung auf das Vocal. Ein Track hat so viel mehr als ein Vocal. Ich cutte gerne kleine Elemente des Originals auseinander und benutze sie dann für was völlig anderes als im Original. Geht natürlich auch mit dem Vocal, aber das ist ja nur ein Teil des Tracks. Vielleicht hätte ja jemand auch einen Remix gemacht der weitgehend auf das Vocal verzichtet, wenn ich da beispielsweise so an die Technoheads unter uns denke. Diejenigen hätten dann quasi gar kein Ausgangsmaterial für einen Remix. Da stimmt es dann auch, dass man genauso gut ein Original produzieren kann, obwohl man vielleicht eigentlich einen Remix machen wollte.

Es hat eben nicht jeder die gleichen Fähigkeiten und auch nicht denselben Workflow. Finde darauf darf man Rücksicht nehmen, zumindest, wenn man möchte, dass zum eigenen Track Remixe gefertigt werden. Man sollte sich nicht anfauchen, nur weil man unterschiedlich arbeitet und andere Skills hat. Nicht jeder ist ein Harmonieexperte oder ein Top-Produzent, es gibt auch Anfänger hier.  

Witzigerweise hat der Song nichtmal Akkorde

07.05. 2018
17:02
Avatar
FaridFlashbang
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 976
33sp_Permalink

@SVNiiVAN  sagt

Witzigerweise hat der Song nichtmal Akkorde  

ja komisch da ist dein post wohl zufällig ans falsche ende der falschen seite gerutscht haha. ging ja aber eh schon länger nicht mehr nur um dein pack sondern allgemein um den inhalt von remixpacks und es wurden auch noch einige andere punkte außer midi akkorde genannt.

07.05. 2018
18:33
Avatar
DJminiLibra
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 1945
34sp_Permalink

Diese Mainvokal Aufnahme ist sowas von crazy, ich bin echt gespannt was ihr damit anstellt :D

Keine Berechtigung einen Beitrag zu erstellen

Am meisten Mitglieder online: 286

Zurzeit Online:
37 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste