Meinungen und Verbesserungsvorschläge zu meinem Track! :) | Projekte

Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Meinungen und Verbesserungsvorschläge zu meinem Track! :)
11.01. 2018
16:49
Avatar
Macore
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 123

Hallo Leute,

ich würde euch bitten, mir Feedback zu meinem Track zu geben, den ich mit einem guten Freund von mir zusammen gemacht habe. Ich wäre sehr dankbar über jegliches Feedback und auch Verbesserungsvorschläge! :)

Danke und bis Bald!happy

Macore X DoxbleK - Timeless

12.01. 2018
16:25
Avatar
mafraune
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 1567

Klingt bis zum Drop echt gut. Wenn mich meine Ohren nicht täuschen fehlt dann aber der komplette Bassbereich. Die Kick hört man zB fast gar nicht.

Ansonsten klingt das alles ziemlich solide. Sounds sind jetzt nicht mega innovativ - passen aber ziemlich gut zusammen. Ich könnt mir den Song sehr gut mit nem Vocal vorstellen. Ohne ist es an manchen stellen vielleicht ein bisschen dünn.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei mafraune für diesen Beitrag::

Macore
12.01. 2018
19:15
Avatar
jlx
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 140

Sehr cool! Die Akkorde klingen zwar etwas gequetscht und die Snare dürfte lauter sein, aber sonst ist der Track qualitativ sehr hochwertig. Super Stimmung, weiter so!

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei jlx für diesen Beitrag::

Macore
12.01. 2018
19:45
Avatar
Justonemore
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 24740

Im Drop ist euch ein ziemlich grober Patzer passiert. Die Kick und Snare sind kaum hörbar und generell hat der gesamte Drop kaum Bass und Tiefmitten.

1. Habt ihr die Drums absichtlich so leise gemischt oder werden sie einfach im Mix weggedrückt?

2. Habt ihr kein Frequenzanalyse-Tool? Z.B. den SPAN? Darauf hättet ihr nämlich sofort gesehen, dass der Track viel zu viele Höhen und kaum Bässe oder Mitten hat. Hier habe ich euch mal einen Ausschnitt aus dem Drop. Die türkise Linie zeigt den linearen Bereich, damit eure Abweichung deutlicher zu sehen ist:

Frequenzen im DropImage Enlarger

Für die, die's interessiert: Der plötzliche Frequenzabfall bei ca. 16 kHz ist - sofern ihr nicht selbst einen tiefen Highcut gesetzt oder in einer tiefen Qualität exportiert habt - auf die Codierung der Youtube-Wiedergabe zurückzuführen. Einfach damit man mal den Einfluss von Youtube auf eure Qualität sieht.

3. Das Mastering ist im Break und in der Steigerung viel zu laut und gerät bereits dort ans Maximum. Im Drop selbst fehlt dann einfach der zusätliche Platz für mehr Impact. Hinzu kommt, dass im Drop ja nur noch Höhen spielen. Ich vermute, ihr hattet selbst bemerkt, dass der Drop zu leite ist, und wolltest dann - obwohl alles schon am Maximum war - den Track lauter kriegen. Also habt ihr einfach die Höhen so lange gepusht, bis der Drop gleich lauter schien als der Break und die Steigerung. Hier seht ihr das ganz deutlich:

Wave-AnsichtImage Enlarger

 Bis zu dieser downfadenden Kick vor dem Drop sind alle Pegel total am Limit. Dann beim Drop ist die ganze Wave extrem dünn und mager - was in der Regel auf zu wenig Bass hindeutet.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Justonemore für diesen Beitrag::

Acerep, Macore
13.01. 2018
18:47
Avatar
Macore
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 123

@Justonemore  sagt
Im Drop ist euch ein ziemlich grober Patzer passiert. Die Kick und Snare sind kaum hörbar und generell hat der gesamte Drop kaum Bass und Tiefmitten.

1. Habt ihr die Drums absichtlich so leise gemischt oder werden sie einfach im Mix weggedrückt?

2. Habt ihr kein Frequenzanalyse-Tool? Z.B. den SPAN? Darauf hättet ihr nämlich sofort gesehen, dass der Track viel zu viele Höhen und kaum Bässe oder Mitten hat. Hier habe ich euch mal einen Ausschnitt aus dem Drop. Die türkise Linie zeigt den linearen Bereich, damit eure Abweichung deutlicher zu sehen ist:

Frequenzen im DropImage Enlarger

Für die, die's interessiert: Der plötzliche Frequenzabfall bei ca. 16 kHz ist - sofern ihr nicht selbst einen tiefen Highcut gesetzt oder in einer tiefen Qualität exportiert habt - auf die Codierung der Youtube-Wiedergabe zurückzuführen. Einfach damit man mal den Einfluss von Youtube auf eure Qualität sieht.

3. Das Mastering ist im Break und in der Steigerung viel zu laut und gerät bereits dort ans Maximum. Im Drop selbst fehlt dann einfach der zusätliche Platz für mehr Impact. Hinzu kommt, dass im Drop ja nur noch Höhen spielen. Ich vermute, ihr hattet selbst bemerkt, dass der Drop zu leite ist, und wolltest dann - obwohl alles schon am Maximum war - den Track lauter kriegen. Also habt ihr einfach die Höhen so lange gepusht, bis der Drop gleich lauter schien als der Break und die Steigerung. Hier seht ihr das ganz deutlich:

Wave-AnsichtImage Enlarger

 Bis zu dieser downfadenden Kick vor dem Drop sind alle Pegel total am Limit. Dann beim Drop ist die ganze Wave extrem dünn und mager - was in der Regel auf zu wenig Bass hindeutet.  

Ja, da hast du recht. Wir sind noch nicht so erfahren in Sachen Mastering und Mixdown, aber wir beschäftigen uns jede freie Minute damit. Sind ja auch erst beide 17^^

Danke für die Tipps, wir werden bei den nächsten Tracks drauf achten! :)

Am meisten Mitglieder online: 112

Zurzeit Online: 2day2morrow4ever, Sirius Delta, VeeJaLyfe/Rhyo Theel, Kirschbäumchen, C-RIIUS
34 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Alles was Produzenten wissen sollten

Login

Deine FuCoins

Anmelden um deine FuCoins zu sehen.

Folgen