[u] Svniivan feat. Leni - Mirror (Bruise Juice Remix) | Track Rating

Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
[u] Svniivan feat. Leni - Mirror (Bruise Juice Remix)
[u] Svniivan feat. Leni - Mirror (Bruise Juice Remix)76.15%(13)
01.02. 2019
12:39
Moderator
Avatar
Michel
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 4426

Neues Projekt. Neuer Track. Hoffe er gefällt euch.

Visuals im YouTube Video sind von mir selbst erstellt aus Stock Footage von CyberWebFX.

Rate this Track


01.02. 2019
12:55
Avatar
RKeytMusic
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 239

Gefällt mir. Ist richtig gut geworden. :D 8688

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei RKeytMusic für diesen Beitrag::

Michel
01.02. 2019
13:18
Avatar
AlphaEimer
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 3061

Finde das Original besser. Der Track ist technisch gut gemacht und hört sich auch gut an, aber catcht mich irgendwie nicht so. Die Art von elektro house ist auch nicht so meins.

Finde gestrechte Vocals, die nen Text haben immer irgendwie komisch und klingen für mich immer ein bisschen billig. 

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei AlphaEimer für diesen Beitrag::

Michel
01.02. 2019
13:38
Avatar
GitKlar
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 5269

Muss leider AlphaEimer zustimmen. Ich finds okay, technisch auch hochwertig, aber kommt für mich auch nicht an das Original oder den Tenjo-Remix ran. Hab mit den down-pitched Vocals ein Problem.^^

6688

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei GitKlar für diesen Beitrag::

Michel
01.02. 2019
16:14
Avatar
Introphy
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 5384

Nochmal hier, ich finde den Remix richtig stark, wirklich schöner progressive Electro.

Die Bassline finde ich super nice und empfinde sie persönlich auch als groovy, für mich auf jeden Fall sehr tanzbar. Deswegen finde ich auch, dass der Remix eine gute Ergänzung zum Original und zum Tenjo Remix ist. Zu Trap und Future Bass zu tanzen ist nämlich son bisschen... meh, schwer.

Sounddesign ist mMn wie immer bei dir super solide und gut ausgearbeitet.

Mixdown und Mastering hätte ein bisschen mehr Luft vertragen können, ein bisschen weniger Compression hätte da vielleicht gut getan. Die Hats und Snares hätten ein bisschen mehr rauskommen können. Gerade die Snare könnte etwas mehr Punch vertragen, finde ich. Aber der Mix klingt dennoch druckvoll und sehr sauber.

Ach ja, und endlich mal ein Projektname von dir, den man auch aussprechen kann :D

9798

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Introphy für diesen Beitrag::

Michel
10.02. 2019
19:25
Moderator
Avatar
Rhyo Theel/VeeVee
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 27843

Sehr nice.

wasser-0019.gifImage Enlarger

Finde aber das eigentlich Release etwas blöd, Verlinkungen sind verkackt und das Cover ist auch nicht so schön wie das aus den Video.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Rhyo Theel/VeeVee für diesen Beitrag::

Michel
11.02. 2019
00:50
Avatar
LeKrusch
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 998

Kann persönlich mit der Genre deutlich mehr anfangen als beim Original. Erinnert mich so ein wenig an Madeon oder Porter Robinson.

8799

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei LeKrusch für diesen Beitrag::

Michel
13.02. 2019
18:32
Avatar
c-rill
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 466

Richtig schöne Bass! Vocal mag ich auch richtig, ähnlich wie bei dem Track "Faded" ZHU

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei c-rill für diesen Beitrag::

Michel
16.02. 2019
17:52
Avatar
Florian Toris
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 5240

Sehr Starker Track, die Gitarre passt perfekt im Break und ergänzt den Break Down perfekt.
Die Vocal Chops im Drop finde ich gut, die Stimme von Leni hätte man irgendwie besser effektiveren müssen wirkt zu schnell.

Insgesamt sehr Starker Remix und sauberer Mixdown
8679

Am meisten Mitglieder online: 112

Zurzeit Online:
33 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Alles was Produzenten wissen sollten

Login

Deine FuCoins

Anmelden um deine FuCoins zu sehen.

Folgen