[u] Woask - What summer is for | Track Rating

Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
[u] Woask - What summer is for
[u] Woask - What summer is for35.45%(11)
23.05. 2019
23:02
Avatar
Woask
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 301

Joa, vllt ist der Song ja wenigstens besser als das "Artwork".

Ich mache jetzt seit genau einem Jahr anonym Musik und bin daher sehr auf dieses Forum angewiesen. Freue mich über sämtliche Kritik auch wenn Sie etwas herber ausfallen sollte.

Geht das mit dem Arrangement so oder wäre eine Extended besser?

Rate this Track


24.05. 2019
12:52
Avatar
GitKlar
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 9575

Leider nicht so mein Fall.

Beim Musikalischen fängts damit an, dass die Akkordfolge einerseits sehr standard rüberkommt, aber dann auch bei 0:31 mit dem F# im Piano einen Ton beinhaltet, der da einfach nicht dazu passt. Zwar klingt das schon nach einem Versuch, sich vom Standardschema abzusetzen, aber hier erzeugt das keine Funktion und wirkt auch durch den Turnaround bei 0:55 falsch.

Auch der Verlauf wirkt noch unbeholfen und erzeugt keinen Spannungsbogen, es ist eher ein ständiges Warten. Auch die Stelle bei 2:14 wirkt wie ein Bruch und der Abschnitt danach wird dadurch aus dem Kontext geworfen. Das Arrangement wirkt auch noch sehr Leer und könnte noch einige Elemente wie Arps, Pads, und noch paar Drum-Elemente vertragen, damits auch da noch mehr nach vorne geht.

Technisch ist da auch noch sehr viel Luft nach oben. Der Sounds wirken alle noch sehr roh und dünn, vor allem die Kick, die selbst durch den starken Sidechain ja kaum durchkommt. Auch das Vibrato auf den Synthies ist mir zu schnell und zu stark, dadurch verliert man ein bisschen die Information, welcher Ton grade gespielt wird. Auch Piano klingt sehr künstlich, da alle Anschläge gleichklingen und das Sample anscheinend auch mit jedem neu getriggert wird, klingt dadurch sehr unschön. Die Pegelverhältnisse stimmen auch noch nicht, das Drumming kommt gar nicht durch und die Synthies sind dagegen zu laut und müssten in sich noch besser gestaffelt werden.

Macht von mir hier leider durchweg 4.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei GitKlar für diesen Beitrag::

Woask
24.05. 2019
13:33
Avatar
Woask
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 301

Vielen vielen Dank für die Einschätzung!

Ich gelobe Besserung und freue mich, dass du dir mit dem ausführlichen Text echt Zeit genommen hast :) 

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Woask für diesen Beitrag::

GitKlar
24.05. 2019
18:36
Avatar
Nepreno
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 10421

Ich bewerte den Track an dieser Stelle nicht, sondern möchte dir einen Tipp geben:

Dein Mixdown ist noch nicht vorhanden. Gerade, wenn man als Musiker anfängt,  ist das relativ normal. Zumindest war es bei mir auch so. Du solltest die Lautstärke aller Elemente zunächst einmal auf 20% einstellen. Dann ziehst du stellst du die Lautstärke der Kick ein. Die darf gerne bei 0db sein. Anschließend ziehst du die Lautstärke der Drumelemente so weit nach oben, bis  sich der Beat klar  anhört und erträglich laut ist. Dann ziehst du erst die restlichen Elemente, am besten nach der Priorität von dir, Stück für Stück nach oben. Gerade so, dass nichts pumpt und es sich angenehm anhört. Das ist eine Sache, die am Anfang echt schwer ist, die du mit der Zeit aber herausbekommst.

Um dir Mut zu machen kann ich dir an dieser Stelle nur empfehlen, meine beiden Songs hier zu vergleichen. Bei dem ersteren habe ich noch nicht lange Musik gemacht und das hört man auch. Bei dem zweiten ist das Mixdown und Mastering in Ordnung. Du wirst sofort den Unterschied hören können, hoffe ich zumindest.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei Nepreno für diesen Beitrag::

Woask
24.05. 2019
23:08
Avatar
Woask
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 301

Versuche das direkt mal umzusetzen und mich akribisch um M&M zu kümmern. Klar bei deinen Songs hat sich ja generell einiges getan xD

Habe die Kick vernachlässigt weil ich dachte die muss bei Prog House nicht so im Vordergrund stehen.  Ich versuchs mal mit nem Big Room Track wo nicht all zu viele Elemente vorkommen. 

Danke auch dir für deine Mühe, damit kann ich auf jeden Fall was anfangen :)

27.05. 2019
16:45
Avatar
RKeytMusic
sp_UserOfflineSmall Offline
Ansehen: 643

Ist seeehr unabwechslungsreich und würde ich den nicht bewerten hätte ich den nach spätestens 30 sec geskippt. Und auch die Sounds sind sehr grob. Um ehrlich zu sein würde ich den ganzen Track ändern vom Soundbild her. Zum Mixing hat Nepreno ja schon genug gesagt und Tipps gegeben.

Die folgenden Nutzer bedanken sich bei RKeytMusic für diesen Beitrag::

Woask

Am meisten Mitglieder online: 112

Zurzeit Online:
42 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Alles was Produzenten wissen sollten

Login

Deine FuCoins

Anmelden um deine FuCoins zu sehen.

Folgen