FL Studio Mixdown Template (Split Ducking)

Dieses FL Studio Mixdown Template ist die perfekte Ausgangslage für eine energiegeladene EDM / Hip Hop / Pop Produktion. Das Template benötigt keine weiteren VST Plugins.  Darüber hinaus wurde auch auf spezielle FL Studio eigene Effekte wie z.B. den Maximus verzichtet, so dass auch die kleine Producer Edition von FL Studio genutzt werden kann.

split_duckingMit dem von mir entwickeltem Split Ducking Patcher Preset lässt
sich innerhalb kürzester Zeit der perfekte Groove entwickeln.

Zwei Ducking Kurven sorgen für die perfekte Kontrolle. Die Split-Frequenz ist einstellbar und mit Hilfe des High-Pass Attack Reglers können Transienten durchgelassen werden um übermäßiges Pumpen zu verhindern.

Preis:  5,00 €
oder für 1800 FuCoins
oder gratis als Teil der Maximum Bass Series


Diesen Inhalt für 5.00€ kaufen

Diesen Inhalt für 5.00€ kaufen

Diesen Inhalt für 1800fc kaufen
Anmelden oder registrieren um diesen Inhalt zu kaufen.

downloadsDownloads:

  • FL_Studio_12_Mixdown_Template_Split_Ducking.zip
Downloads werden nach Kauf aktiviert.

20 Gedanken zu „FL Studio Mixdown Template (Split Ducking)“

    Für alle die auch so krasse CPU Probleme haben (auch in Bezug auf andere CPU-intensiven Effekte/Generatoren): Ich habe mittlerweile einen ganz netten Trick herausgefunden um die CPU Auslastung deutlich zu verringern und dachte den teile ich mal hier mit euch.
    Wenn man in den FLStudio Audiosettings den Punkt bei „Smart disable“ setzt und dann im Projekt „Tools –> Macros –> Switch smart disable for all plugins“ ausführt werden alle Plugins automatisch deaktiviert solange sie keinen Sound produzieren! Somit werden immer nur die Plugins verwendet die gerade benötigt werden!
    Ich hoffe der Tipp hilft dem ein oder anderen :D

    Ich habe noch die „Light“ Version erstellt. Dann kann man das Split Ducking NUR da verwenden wo es wirklich sinnvoll ist. Also z.B. für die Bassline. Bei Elementen, welche eh keinen Bass haben, muss man auch nichts splitten! :) 

    Occaso sagt
    Hi, ich habe jetzt für einige Projekte dieses Template benutzt und bin von der Technik eigentlich begeistert. Jedoch habe ich durch die Verwendung des Templates teilweise wirklich krasse CPU Auslastung und das trotz gutem Prozessor (i5 6600k). 

    Das ist tatsächlich der einzige Nachteil, die CPU Auslastung, davon abgesehen ist das wirklich ein super Templates sad

    Hi, ich habe jetzt für einige Projekte dieses Template benutzt und bin von der Technik eigentlich begeistert. Jedoch habe ich durch die Verwendung des Templates teilweise wirklich krasse CPU Auslastung und das trotz gutem Prozessor (i5 6600k). Testweise habe ich mal das Template geladen und habe alle enthaltenen Effekte im Mixer eingeschalten ohne weitere Dinge hinzuzufügen. Dadurch stieg die CPU Auslastung von 1% auf 50(!)% und das ohne auch nur einen Synthesizer hinzuzufügen und ohne irgendetwas abzuspielen.

    EDIT:

    Habe gerade einen älteren Beitrag mit ähnlichem Thema gesehen und die Antwort dazu, also sorry für den „Spam“ :D

    Futorial Admin sagt

    BazzTrap sagt
    Ich kann es nicht runterladen, obwohl ich die Mixdown & Mastering Series gekauft habe. Warum?

    Hallo, es ist nur bei der Maximum Bass Series dabei.
     

    Ach Mist, verlesen.

    BazzTrap sagt
    Ich kann es nicht runterladen, obwohl ich die Mixdown & Mastering Series gekauft habe. Warum?

    Hallo, es ist nur bei der Maximum Bass Series dabei.
     

    Ich kann es nicht runterladen, obwohl ich die Mixdown & Mastering Series gekauft habe. Warum?

    Sinan Kurtulus sagt

    Labofmusic Records sagt
    Hey Sinan
    Kann es sein, dass die FL Templates alle auf 32bit (Fupansion und Co) ausgelegt sind?
    Wenn ich FL in der aktuellsten version im 64bit Modus starte, dann sehe ich keine der Regler im Surface…?
    Die Map ist sichtbar, alle Plugins sind da und funktionieren, aber auf dem Surface ist nichts :(
    Muss ich irgendwas Besonderes beachten?

    Das Template läuft mit der aktuellsten Version von FL Studio (12.3) in 64 Bit. 

    Siehe Screenshot: Alle Knöpfe des Surfaces sind sichtbar. Dabei hat es auch nur eine CPU Auslastung von 4% im IDLE.

    Am Laptop sieht es bei mir genau so aus (natürlich wenn ich eine ASIO Soundkarte verwende)

    Template in 64 Bit FL Studio 12.3Image Enlarger

     

    Sollte bei euch etwas nicht funktionieren, gebt bitte das genaue Setup an, damit ich das nachstellen kann.

    FL Version / 32 oder 64 Bit / Windows Version usw. 

    Ich hatte das letzte Update nicht geladen. Mit der aktuellsten Version ist alles i.O! :)

    Also ich hab FL11 und FL12 installiert, wobei ich FL 12 nur nutze wenn ich die erweiterten Funktionen brauche.

    Die neue Time/Pitch Mashine ist der Hammer :) Aber wenn ich die nicht brauche verwende ich immer noch FL11.

    Der Grund ist dass ich mir für die 11er Version eine eigene Benutzeroberfläche gebastelt habe was bei FL12 leider nicht mehr möglich ist ;) Da ich viele VST´s habe die sowohl als 32 Bit wie auch in 64 Bit verfügbar sind, habe ich mich entschlossen immer noch nur die 32 Bit Versionen zu verwenden. Bei meinem i7 Processor höre ich keinen Unterschied, er macht das was ich hören will ohne Zicken. Egal ob ich FL11 oder FL12 verwende.

    Die neueren Patcher Presets kann ich natürlich nur im 12er verwenden weil sie mit dieser Version gemacht wurden. Aber bei mir fuktionieren die auch einwandfrei, was die „Controls“ Knöpfe und Slider betrifft.

    Das Einzige was ich manchmal korrigieren musste ist die Anordnung der Slider und Knöpfe bei manchen Presets. Die waren manchmal total durcheinander gewürfelt, und beliebig angeordnet im GUI.

    Aber da man ja nicht ganz dumm ist wenn man sowas bekommt, schaut man sich ja auch das Mapping an, und wie die Controls im GUI gemeint sind. Man kann sie dann nach Belieben anordnen und auch im Aussehen verändern wie es einem gefällt :)

    Labofmusic Records sagt
    Hey Sinan

    Kann es sein, dass die FL Templates alle auf 32bit (Fupansion und Co) ausgelegt sind?

    Wenn ich FL in der aktuellsten version im 64bit Modus starte, dann sehe ich keine der Regler im Surface…?

    Die Map ist sichtbar, alle Plugins sind da und funktionieren, aber auf dem Surface ist nichts :(

    Muss ich irgendwas Besonderes beachten?

    Das Template läuft mit der aktuellsten Version von FL Studio (12.3) in 64 Bit. 

    Siehe Screenshot: Alle Knöpfe des Surfaces sind sichtbar. Dabei hat es auch nur eine CPU Auslastung von 4% im IDLE.

    Am Laptop sieht es bei mir genau so aus (natürlich wenn ich eine ASIO Soundkarte verwende)

    Template in 64 Bit FL Studio 12.3Image Enlarger

     

    Sollte bei euch etwas nicht funktionieren, gebt bitte das genaue Setup an, damit ich das nachstellen kann.

    FL Version / 32 oder 64 Bit / Windows Version usw. 

    Hey Sinan

    Kann es sein, dass die FL Templates alle auf 32bit (Fupansion und Co) ausgelegt sind?

    Wenn ich FL in der aktuellsten version im 64bit Modus starte, dann sehe ich keine der Regler im Surface…?

    Die Map ist sichtbar, alle Plugins sind da und funktionieren, aber auf dem Surface ist nichts :(

    Muss ich irgendwas Besonderes beachten?

    Freu mich wie ein Kleinkind, hab gerade ein paar Einkäufe bei euch getätigt :-)

    Ich bin zwar Cubase Pro user, aber trotzdem lerne ich hier immer und immer wieder Neues dazu.

    Irgendwann werde ich versuchen das auf Cubase umzusetzen, mit Ausnahme der „Patcher“ Presets, das gibts leider nicht in Cubase, zumindest nicht in der Form…

    Hallo Sinan :)

    Gibt es einen Grund warum ich heut Nacht nicht im Electronic Tower bin ? :)

    Ich lausche lieber Deinen Posts, wenn der Meister mal was postet, das sagt mir mehr als 100 andere Threads die hier gepostet werden. Ich frage mich manchmal schon was ich hier überhaupt suche, aber wenn dann eine Post von Dir kommt hab ich alles wieder vergessen über was ich mit den anderen Forenbesuchern diskutiert hab.

    Ich weiss nicht , vielleicht ist es einfach der Altersunterschied…

    … aber Deine Empfehlung LabOfMusic hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wie auch Deine Production Skill Posts…

    Sinan Kurtulus sagt
    [youtube]7646nAZr3i0[/youtube]

    Dieses FL Studio Mixdown Template ist die perfekte Ausgangslage für eine energiegeladene EDM / Hip Hop / Pop Produktion. Das Template benötigt keine weiteren VST Plugins.  Darüber hinaus wurde auch auf spezielle FL Studio eigene Effekte wie z.B. den Maximus verzichtet, so dass auch die kleine Producer Edition von FL Studio genutzt werden kann.

    split_duckingImage Enlarger

    Mit dem von mir entwickeltem Split Ducking Patcher Preset lässt
    sich innerhalb kürzester Zeit der perfekte Groove entwickeln.

    Zwei Ducking Kurven sorgen für die perfekte Kontrolle. Die Split-Frequenz ist einstellbar und mit Hilfe des High-Pass Attack Reglers können Transienten durchgelassen werden um übermäßiges Pumpen zu verhindern.

    Preis: …

    Voll Fett :) Ich beschränke mich darauf Deine Ideen zu hören, Du bist aus meiner Sicht einfach der Master :)

    Wenn man voll fetten Sound machen will,, gibt es Input und Output.

    Das Material was ich zum Mixen habe ist schon nicht schlecht aus meiner Sicht, aber Du erklärst es einfach :)

    Nachdem ich so viel Schrott Threads hier im Forum schon gesehen hab, ist so nen Statement von dem Macher für mich mehr als Willkommen :) 

    Dieses „Freezen“ ist eine Funktion, die ich mir für eine der kommenden FL-Versionen sehnlichst wünschen würde, dass das auf „Knopfdruck“ passiert. Kanal „freezen“, und will man wieder bearbeiten, wieder „auftauen“. Der Umweg über Edison ist mir persönlich immer etwas zu umständlich, und meist reicht die Power bei mir auch hin, ohne einzelne Spuren einfrieren zu müssen.

    Für meinen aktuellen Track benutze ich dieses Template und habe leider immer wieder kurze Aussetzer, trotz maximaler CPU-Auslastung von 50-60% (laut FL-Anzeige). Aufgefallen ist mir aber eben, dass wenn ich die 32bit-Version nutze, dieses nicht passiert, nur bei der 64bit-Version (, die ich üblicher Weise benutze). Es laufen die ganzen Plugins des Templates wohl im „Bridged-Modus“, sofern ich FL im 64-Bit-Modus starte, und das scheint zu Problemen und Aussetzern zu führen. Da ich einige neure Plugins (wie z.B den UVI Falcon) lizenziert habe, die es nur mehr als 64bit-Version gibt, bin ich dazu über gegangen, 32bit zu meiden. Aber ich nehme an, das Template ist unter FL als 32-Bit-Version entstanden? Wäre interessant zu sehen, wenn man die 32-Bit Plugins gegen die 64-Bit-Versionen austauscht, ob es dann besser läuft… Werde mir die Arbeit mal machen, wenn ich die Zeit finde… ;)

    Folgender Tipp um die CPU zu entlasten! 

    Wenn du z.B. eine Snare Drum gebaut hast und diese benötigt 5 verschiedene Effekte inklusive Patcher-Effekt Ketten damit sie genau so klingt wie du sie möchtest. Dann lad am Ende der Effekt Kette einen EDISON rein und nimm deine „perfekte“ Snare Drum auf. Speicher sie in deine persönliche Sound Bibliothek und lade sie wieder in dein Projekt. Jetzt kannst du alle Effekte ausmachen und hast die Snare die du willst. Da du die Effekt-Kette ja nur ausschaltest (was reicht um CPU zu sparen) hast du jederzeit die Möglichkeit alle Effekte wieder anzumachen und mal die Original Snare anzupassen.

    Das ganze hat vor allem den Vorteil, dass du dir auf Dauer eine eigene Sound Bibliothek anlegst. Das hilft seinen eigenen Sound zu finden! 

    Nachdem ich jetzt die ersten paar Stunden mit dem Tamplate ‚gespielt‘ habe, muss ich sagen: schon echt ganz praktisch! Schnell brauchbare Ergebnisse, macht wirklich Spaß und klingt Top! Allerdings kommt mein i7-6700K damit auch schon recht schnell an die Grenze… Ist das erste mal, dass ich den mit ’ner Handvoll Soft-Synths an’s Limit kriege… 

Kommentieren

Alles was Produzenten wissen sollten

Login

Deine FuCoins

Anmelden um deine FuCoins zu sehen.

Folgen