Stereo Part 2


Dieses Tutorial ist Teil der Futorial Mixdown & Mastering Series und kann nur im Paket erworben werden. Weitere Informationen auf der Übersichtsseite.

Durch die 2 Kanäle (links & rechts) bieten sich in der Musikproduktion weitere Möglichkeiten den Mixdown und die darin enthaltenden akustischen Signale für ein besseres Hörvergnügen anzupassen. In diesem Tutorial wird gezeigt, wie Stereo Enhancer oder auch das simple Positionieren von akustischen Elementen hilfreich sein kann um Klänge eher in den Hintergrund oder in den Fokus zu rücken.
[Länge: 19:20]

Trailer:

22 Gedanken zu „Stereo Part 2“

    Ach und echt super geile Videos … helfen einem echt voll weiter 👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍x500000000000000000000000000000000000000000000000000000000

    Boooaaahh… ihr müssts euch mal die 2 Tutorial auf eurem Handy anschauen . Da wird einem so richtig klar was der ein oder andere falsch in seinem mixdown macht 😅

    Ich glaube viele Leute vergessen immer, dass ein Mix in Mono genauso fett klingen sollte wie in Stereo. Von daher wäre ich allgemein mit Stereokanälen vorsichtig. Viele Leute wissen eh nicht wie man Stereo gescheit mischt. Ich habe immer so viele Kanäle wie möglich/nötig in Mono.

    Nightsabs sagt
    Also einfach am besten in der Mitte lassen? Wie arbeitet die Seperation da eig… ist ja eig nur nen Dimansion Expander oder?

    Ich würd mal sagen es gibt (wie so oft) kein richtig oder falsch. Am besten ist es einfach mal auszuprobieren.

    Hör dir zB die Kick alleine an und dreh den Regler so wie es dir gefällt. Danach hörst du dir das dann mit den anderen Elementen an und wenn es dir noch immer gefällt lässt du es so.

    Meistens habe ich die Kicks und Subbässe allerdings auch auf merged, weil sich das für mich am besten anhört.

    Klar muss man da ein bisschen aufpassen, wie R3naMe schon gesagt hat, meistens finde ich 100% seperated auch schon zu krass, aber wenn du den Regler mal so stark drehst, dass es sich nicht mehr gut anhört wirst du es sicher bemerken ;)

    Also einfach am besten in der Mitte lassen? Wie arbeitet die Seperation da eig… ist ja eig nur nen Dimansion Expander oder?

    R3naMe sagt 
    […], dass processed (mir fällt das deutsche Wort nicht ein) Samples,[…]

    hergestellte, (vor)produzierte, (vor)bearbeitete ;)

    Nightsabs sagt
    Ich habe hier ne Frage. Und zwar hab ich mal irgendwo aufgegriffen, dass man Kick und generell Subbässe ins Mono bringen soll, sprich den Regler auf merged drehen… mache das auch zur Zeit so… alle anderen drehe ich auf seperated, hab ich auch so gelernt.

    Wenn ich das z.B. bei ner Lead Mello oder Break Piano etc jetzt auf seperated drehe hört es sich auch weiter an also kräftiger, was ich auch gut finde.

    Ist das jetzt kacke was ich da mache oder was hat das für Auswirkungen?

    Damit wär ich vorsichtig, wenn du etwas weiter ins Stereo ziehst, dann verändert sich auch die Klangfarbe und bei merged genauso. Ich finde es teilweise wichtig ein wenig seperierte Höhen auf der Kick zu haben und manchmal bekommt ein Lead einen etwas „plastischen“ Klang mMn. wenn man es zu weit seperiert.

    Ich würde also bei Kick und Bässen hingehen und mit einem Multibandkompressor wie Maximus die eigentlichen Bässe mono stellen und alles Andere erstmal in Ruhe lassen und dann in Relation zu einander schauen wie weit ich es seperiere.

    Bei vollen Klängen wie Pianos wäre ich nochmal extra vorsichtig um auch die Dichte und Fülle beizubehalten.

     

    Außerdem sei gesagt, dass processed (mir fällt das deutsche Wort nicht ein) Samples, sowie im Sincinaty Pack, bereits einen Bass ohne Stereoinformation besitzen sollten.

    Ich habe hier ne Frage. Und zwar hab ich mal irgendwo aufgegriffen, dass man Kick und generell Subbässe ins Mono bringen soll, sprich den Regler auf merged drehen… mache das auch zur Zeit so… alle anderen drehe ich auf seperated, hab ich auch so gelernt.

    Wenn ich das z.B. bei ner Lead Mello oder Break Piano etc jetzt auf seperated drehe hört es sich auch weiter an also kräftiger, was ich auch gut finde.

    Ist das jetzt kacke was ich da mache oder was hat das für Auswirkungen?

    Ich habe vor längerer Zeit mal was interessantes im Internet gelesen.

    Wie du ja schon sagst, gibt es mehrere Möglichkeiten Elemente zu separieren (unterschiedliche Frequenzbereich, Stereo…). Einen Fehler der häufig begangen wird ist, dass ein Sound, nachdem er weitestgehend fertig ist bereits im Stereo Bereich bearbeitet wird. Wenn nun weitere Elemente hinzugefügt werden, hören sie sich natürlich separiert an. Der Verdeckungseffekt wird jedoch weniger beachtet, da Klänge bereits durch den Stereo Effekt genug herausstechen.

    Deswegen kann es hilfreich sein am Ende des Mixdowns alle Effektierungsplugins, welche für den Stereoeffekt sorgen auszuschalten und noch einmal darüberzuhören und sich natürlich die Klangspektren anzuschauen.

    Ja! Ich würde versuchen NICHT Lead Melo und Vocal gleichzeitig laufen zu lassen! Es ist nicht verboten aber ich persönlich sehe das sehr kritisch! Du kannst dir mal David Guetta – Play Hard anhören! Im Refrain läuft die Lead Melo (Original: Alice Deejay – Better Off Alone) und der Gesang gleichzeitig! Ich finde es schrecklich weil die beiden Melodien sich total im Weg stehen!

    Sorry, ich glaube das mit dem Arrangement habe ich missverständlich Formuliert.
    Ich meinte damit ob das Arrangement so gewählt werden sollte, dass Lead Melodie und Vocal sich lieber aus dem weg gehen.

    Ja stimmt, darauf war ich jetzt überhaupt nicht gekommen. Danke für die Antwort!

    Zu dem Thema hätte ich noch eine Frage, die jetzt auch im speziellen mit dem Arrangement zu tun hat. Und zwar, ob es problematisch werden kann wenn Lead Melodie und Vocal zusammen spielen? Was man oft so beobachten kann ist, dass viele Produzenten bewusst erst das Vocal spielen lassen mit den Akkorden und den Flächen und sobald das Vocal aus ist, kommt die Lead Melodie rein die auch stark Mono ist und im Mainpart sind dann allerhöchstens Vocal Cuts.
    Mich würde interessieren wie du es angehen würdest, wenn du Lead Melody und Vocal zusammen im Mainpart spielen lassen möchtest.

    Wenn der Synth an sich schon sehr viel Stereo-Anteile besitzt, dann kannst du versuchen mit BEWUSSTEM Stereo-Shaping und Phasen-Verschiebung dies rückgängig zu machen oder zu verringern. Einfach mal einen Stereo-Shaper laden und Stereo Offset und Phase verändern und dann erneut Monokompatibilität checken!

    Hey Sinan,
    ich hab das Problem in einem meiner Tracks, dass meinen Lead Sound, den ich aus mehreren Synths gelayert habe, trotz der Tatsache, dass ich jetzt keine Verteilung auf links oder rechts durch Stero Shaper oder so durchgeführt habe, trotzdem noch so viele Stereo Anteile hat, dass es sich bei der Durchführung des Monokompatibilitätstest einfach nicht so gut anhört.
    Hättest du vielleicht eine Idee wie das beheben könnte?

    das Lied klingt geil ;) machst du den fertig oder diente er nur als Beispiel

Kommentieren

Alles was Produzenten wissen sollten

Login

Deine FuCoins

Anmelden um deine FuCoins zu sehen.

Folgen